cree

Es ist Jahrzehnte her, dass ich mich bei Greenpeace engagiert habe. Heute ist Greenpeace eine Art von hierarchischem "Umweltkonzern" geworden. Vielleicht nicht verkehrt, aber auch nicht mehr meine Welt. Dennoch stelle ich den uralten Greenpeace-Spruch, nämlich die Weissagung der Cree, hier ganz bewusst an den Anfang des Beitrages. Weil da nach wie vor sehr viel Wahrheit drin steckt - es handelt sich einfach um eine zeitlose Weisheit. Weisheit ist im Sinne dieses Spruches wohl ganz offensichtlich etwas, was unserer schwarz-gelben Regierung völlig abgeht. Man kann allerdings wirklich nicht sagen, dass die untätig gewesen sind. Ganz im Gegenteil sogar! Im kommenden Jahr ist Wahljahr. Da finde ich, dass es einmal an der Zeit ist, einen Blick in die Vergangenheit und somit auf die Erfolgsbilanz unserer Regierung zu werfen. Als da wären (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

- Massive Steuergeschenke für Reiche, Wirtschaft, Bankster, Hoteliers, Eisfabrikanten, Stromindustrie, oftmals mit dem Euphemismus "Rettungsschirm" getarnt.
- Ausbau der Jobcenter mit dem Instrument Hartz-IV zur Bespitzelungs- und Zwangsbehörde entgegen den Formulierungen im GG.
- Abschaffung der Unverletzlichkeit der Wohnung für Arbeitslose, weil die Jobcenter ohne richterlichen Durchsuchungsbefehl jederzeit "Wohnungskontrollen" vornehmen können.
- Wiedereinführung der Todesstrafe durch die Hintertür im Rahmen des seitens der Jobcenter praktizierten Existenzentzuges.
- Offen durchgeführte Zensur von Medien und Regierungsberichten.
- Massive Förderung von Lohndumping und prekären Arbeitsverhältnissen zugunsten der Wirtschaft und zulasten der Bevölkerung durch Verzicht auf gesetzliche Mindestlohnregelung.
- Dadurch Aushöhlung des Tarifrechts.
- Dadurch de facto Abschaffung des Kündigungsschutzes.
- Dadurch de facto Abschaffung von Arbeitssicherheit, was selbstverständlich langfristig gesehen der Pharma- und Gesundheitsindustrie gigantische Einnahmen beschert.
- In Folge Ersetzen von SV-pflichtigen Beschäftigungsverhältnissen durch ganz viele, prekäre Minijobs ohne Arbeitnehmerrechte zwecks Schönung der Arbeitslosenstatistik.
- Auf diese Weise Schwächung der Gewerkschaften.
- Wiedereinführung von Sklaverei und Zwangsarbeit unter Einsatz der o. a. Jobcenter, euphmistisch umschrieben mit den Begriffen "Betriebspraktika" und "Ein-Euro-Jobs".
- Bewusstes Ignorieren der daraufhin erfolgten Rüge seitens der UN hinsichtlich Menschenrechtsverletzungen.
- Strikte Befürwortung von Korruption, insbesondere die eigenen Taschen betreffend.
- Konsolidierung einer Zweiklassengesellschaft von Arm und Reich, wobei 1% der Bevölkerung mittlerweile über 50% aller Finanzmittel gehören.
- Verarschung des Volkes, indem diese sich auftuende Schere als "strukturelle Verbesserung" bezeichnet wird.
- Mediale Gleichschaltung zum Zwecke der Verdummung und Manipulation der Bevölkerung, weil bspw. eine Zeitung von der anderen abschreibt; liest man eine, dann kennt man alle.
- Somit Verlust der Pressefreiheit.
- Permanente Angriffe auf das Grundrecht der Meinungsfreiheit, bspw. durch das EU-Projekt "Clean-IT", durch das "Leistungsschutzrecht", durch "ACTA", durch "IPRED2" u. a.
- Manipulation der Arbeitslosenstatistiken, indem Millionen von "Statistikbereinigten" nicht mitgezählt werden; das Konstrukt der "Bedarfsgemeinschaft" macht es möglich.
- In diesem Zusammenhang Wiedereinführung von Sippenhaft, indirekt-euphemistisch mit "Bedarfsgemeinschaft" umschrieben.
- Schaffung und Förderung eines Zweiklassen-Bildungswesens.
- Schaffung und Förderung eines Zweiklassen-Gesundheitssystems.
- Beseitigung der Rentensicherheit.
- Beseitigung des Bankgeheimnisses für einfache Bürger im Inland, während Reiche ihre Finanzmittel in ausländischen Steueroasen bunkern.
- Gnadenloses Vorgehen gegen Otto Normalverbraucher im Falle von säumigen Steuerzahlungen, während wohlhabende Steuerbetrüger zeitgleich mit Amnestie rechnen können.
- Förderung nationalsozialistischer Bestrebungen, indem die seitens der diversen "Dienste" derart unterstützt werden, dass sich nicht mehr auseinanderhalten lässt, wo der "Dienst" aufhört und wo der braune Sumpf beginnt.
- Wiedereinführung der Residenzpflicht nach "Drittes-Reich"-Vorbild für Arbeitslose, euphemistisch "Eingliederungsvereinbarung" genannt.
- Versuchte und z. T. auch gelungene Abschaffung des Datenschutzes seitens der Einwohnermeldeämter.
- Beseitigung des Grundrechts auf Informationelle Selbstbestimmung für die Empfänger staatlicher Leistungen.
- Schlechterstellung von Familien und Alleinerziehenden, bspw. durch die "Herdprämie".
- Konkursverschleppung im europäischen Rahmen bei zahlungsunfähigen Staaten.
- Europaweite Kapitalistenrettung, euphemistisch als "Rettungspaket für Staat XYZ" verbrämt; wobei das jeweilige Volk absolut gar nichts davon hat.
- Versuch der Ausweitung dieses Regimes auf ganz Europa.
- Verstoß gegen die seitens der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnete UNO-Menschenrechtsdeklaration, die das Recht auf soziale Sicherheit, Arbeit und Wohnung proklamiert.
- Förderung von Obdachlosigkeit unter Mitwirkung der Jobcenter.
- Ablenkung und bewusste Falschinformation der Bevölkerung durch lancierte Falschmeldungen wie bspw. der Mär vom "Fachkräftemangel".
- Verschleppung der Energiewende zugunsten von Stromkonzernen.
- Generalverdacht gegen die Bevölkerung unter dem Deckmäntelchen vermeintlicher "Terrorabwehr".
- Erfassung von Bewegungsprofilen durch Handy-Ortungszellenabfrage sowie der Kombination aus Ausweispflicht und RFID-Chips in den Personalausweisen.
- Standardmäßiges Ausspionieren privater Kommunikation wie bspw. E-Mails.

Erich Honneckers Geheimwaffe IM Erika ist bisher wirklich sehr erfolgreich gewesen. Mit Hilfe ihres CDU-Wahlkampfleiters Durch den Einfluss des SPD-Spitzenkandidaten Peer Steinbrück sehe ich keine graviernden Änderungen des bisherigen politischen Kurses. Die Zukunftsperspektiven für große Teile der Bevölkerung in Europa existieren nicht mehr und Kaufkraft ist für viele Menschen zum Fremdwort geworden. Jobverlust ist mit dem Verlust des bisherigen Lebens gleichzusetzen und deswegen regiert die Angst. Das ist das Prinzip der ganz schlechten Hundeerziehung: Wenn ein Hund ständig sich widersprechende Anweisungen erhält, dann wird er unsicher und lebt in ständiger Angst vor Bestrafung, weil er einer der Anweisungen nicht nachgekommen ist.

Beim Menschen funktioniert das ganz genau so. Bedrohung erzeugt Angst. Angst funktioniert; man bekommt die Leute dazu, alles zu machen, wenn sie Angst haben. Angst - wenn irgend jemand vermutet, dass vielleicht irgendwo mit Terroranschlägen zu rechnen ist. Angst - wenn der "unprofitable Standort" des Exportweltmeisters Deutschland als Grund für Urlaubsstreichung, längere Arbeitszeiten, wegfallende Feiertage usw. genannt wird. Angst - wenn Entlassungen die anderen treffen, nur nicht einen selbst. Angst - wenn der Staat von der arbeitenden Bevölkerung einbezahlte Versichungsgelder selbstherrlich nicht zurückerstattet. Angst - wenn in anderen Ländern niedrigere Löhne gezahlt werden usw.

Die Gründe für die Angst wechseln. Wichtig ist dabei nur, die Furcht immer und immer wieder auf's Neue in Erinnerung zu rufen. Niemand kann auf die Dauer unter so einer Anspannung leben - weshalb immer früher oder später auch der Ruf nach einer "starken Hand" laut wird. Die "starke Hand": Das ist normalerweise aber immer auch genau der, der vorher die Angst erst erzeugt und dann kräftig geschürt hat - denn nur der sitzt auch weit genug oben. Nur denkt jemand, der Angst hat, da nicht mehr dran, sondern ist stattdessen froh, jemanden gefunden zu haben, der ihm zeigt, wo es entlang geht. Das wiederum ebnet braunen Bestrebungen den Weg.

Der verängstigte Mensch ist zumindest in Deutschland bereits zum beliebig verwertbaren Rohstoff mutiert. Aktuelle Bestrebungen laufen m. E. darauf hinaus, dieses Prinzip jetzt auch Europa-weit durchzusetzen. Wie sieht die Zukunftsperspektive aus, wenn sich dieses Regime weiterentwickeln würde? Kommen wir mal auf das o. a. Beispiel des verängstigten Hundes zurück. Ein in die Enge gedrängter - da verängstigter - Hund wird irgendwann unberechenbar. Er dreht durch. Er beißt blindwütig um sich. Der Mensch verhält sich m. E. nicht sonderlich viel anders; die Amokläufe in Schulen mögen als erstes Indiz dafür gelten. Eine mögliche, staatliche Gegenmaßnahme sehe ich in noch stärkerer Kontrolle. Darüber habe schon mal mit "Scum" und "Der Bruder" Social Fiction geschrieben. Wahrscheinlich sind wir von derartigen Verhältnissen gar nicht mehr allzu weit entfernt. Und wenn ihr wollt, dass die zur Realität werden, dann wählt die bisherige Regierung (oder deren Wegbereiter) im kommenden Wahljahr ruhig wieder!
_____________________________________________________________________
Bitte auch folgende Links beachten:
hpbuttonh4buttonlinkvnlinkhexenlinknorgastlinkabsurdistanmysterySynästhesie